Verlassene Orte zwischen Harz, Lausitz und Thüringer Wald

Bibliografie

ISBN-Nummer
978-3-95462-447-8
Erscheinungsdatum
10. Februar 2015
Sprache(n)
Format
Gebunden
Abmessungen
22,5 x 1,7 x 27,7 cm
Anzahl Seiten
160
Preis
€ 24,95

Keinen Wunderschönen Bildband mehr verpassen

Suche nach Wunderschönen Bildbänden

Detailsuche unter "Alle Bildbände"

Einblicke in diesen Wunderschönen Bildband

Beschreibung des Verlages

Wer schon einmal in einem verlassenen Haus gestanden hat, der kennt dieses Gefühl: Zwischen abblätterndem Putz und feuchten Böden erscheinen Bilder der Vergangenheit. Trotz Leere und Verfall erfährt der Betrachter immer etwas von den Menschen, die hier einmal gelebt oder gearbeitet haben.
Stefan Dietze geht mit seinen Fotografien auf die Suche nach der Antwort auf die Frage, was bleibt. Pompöse Jugendstilsäle, ehemalige Sanatorien, aber ebenso Fabriken und Industrieanlagen sind seine stillen Zeugen. Die ganz eigene Ästhetik dieser verlassenen Orte fängt er in seinen Bildern ein, die manchmal wie Gemälde wirken. Autorin Anne von der Gönne stellt die Objekte in kurzen Texten vor.

Über die Mitwirkenden

Über die Buchreihe

Über den Verlag

VIP-Meinung zu diesem Buch

Pressestimmen

»Dietzes Fotografien sind Stimmungsgemälde, die zeigen, dass auch in leeren Badezimmern, in schwach ausgeleuchteten Treppenhäusern und staubbesetzten Büros etwas dauerhaftes bleibt.« (Annette Riemer, Mitteldeutsche Zeitung Zeitz)

»Atmosphärisch dichte Aufnahmen mit fast gemäldeartigem Charakter.« (ekz bibliotheksservice)

»Beim Betrachten der Bilder scheint es, als höre man noch die leise Musik, die einst in pompösen Jugendstilsälen gespielt wurde.« (Katrin Kleeberg, Hintergrund Magazin für Politik und Wirtschaft)

»Fotograf Stefan Dietze wagt sich in Verlassene Orte zwischen Harz, Lausitz und Thüringer Wald an das Experiment Bunt. Das Experiment glückt!« (Ivonne Schott, DeepGround Magazin)

Meine Gedanken zu diesem Wunderschönen Bildband

Auch dieser Wunderschöne Bildband beschäftigt sich mit verlassenen Orten, diesmal in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und dem Süden Brandenburgs. Stefan Dietze fängt die ganze Ästhetik dieser „Lost Places“ in seinen Bildern ein, die bisweilen wie Gemälde wirken.

Die verlassenen Orte im Einzelnen:

  • Das Schloss der tausend Bilder
  • Der Flughafen Leipzig-Mockau
  • Die Knabenschule in Zeitz
  • Das erzgebirgische Kaiserhotel
  • Das sakrale Krematorium
  • Das Erziehungsheim in Ballenstedt
  • Das Dösener Parkkrankenhaus
  • Das Nobelsanatorium „Raupennest“
  • Thüringens Adelsmagnet
  • Die TBC-Heilstätte im Harz
  • Die Farbwerke von Quedlinburg
  • Die Vitzenburg
  • Die Werke auf dem Sonnenstein Pirna
  • Die Zeitzer Schokoladenfabrik
  • Kloster und Schloss Wallbeck
  • Die Fabrik für Drahtseilbahnen Adolf Bleichert & Co.
  • Das romantische Schloss im Mansfelder Land
  • Die Villa im Wald
  • Das Ausflugslokal „Güldene Aue“
  • Das Kasernengelände in Leipzig Möckern
  • Das Rittergut mit Sommerbad

Das Buch bringt einen an Orte, die man sonst nicht betreten würde und es öffnet die Augen für die allgegenwärtige Geschichte in nächster Nachbarschaft. Schön, dass jemand den Charme dieser oftmals vergessenen Gebäude mit soviel Respekt und Gefühl für ihre marode Eleganz in Szene gesetzt hat. Auch die Texte zu den einzelnen Orten sind hilfreich erläuternd und angenehm kurz gehalten. Ich kann diesen Wunderschönen Bildband sehr empfehlen, auch wenn ich mir noch eine Karte der Region gewünscht hätte, auf der diese verlassenen Orte eingezeichnet sind.

Diese Wunderschönen Bildbände könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Detailsuche

Verlage
Mitwirkende
Sprache
Buchreihe
Themen
Preisbereich
€ 0,00€ 250,00

Keine Buchbesprechung mehr verpassen.