Stanley Kubricks „Napoleon“

Der größte Film, der nie gedreht wurde

Bibliografie

ISBN-Nummer
978-3-8365-7067-1
Erscheinungsdatum
31. Januar 2018
Mitwirkende
Sprache(n)
Format
Hardcover
Abmessungen
22,5 x 5 x 28,4 cm
Anzahl Seiten
832
Preis
€ 50,00

Keinen Wunderschönen Bildband mehr verpassen

Suche nach Wunderschönen Bildbänden

Detailsuche unter "Alle Bildbände"

Einblicke in diesen Wunderschönen Bildband

Beschreibung des Verlages

Fast 40 Jahre lang spekulierten die Fans des Regisseurs Stanley Kubrick über seinen geheimnisvollen, nie gedrehten Film über Napoleon Bonaparte. Die Produktion von „Napoleon“ sollte unmittelbar nach dem Kinostart von 2001: Odyssee im Weltraum beginnen. Der Film war zugleich als Charakterstudie und bildgewaltiges Epos angelegt, prall gefüllt mit grandiosen Schlachtszenen und Tausenden von Komparsen. Für sein Drehbuch recherchierte Kubrick zwei Jahre lang. Mit Hilfe von Dutzenden Mitarbeitern und einem Napoleon-Experten aus Oxford häufte er einen beispiellosen Schatz an Vorproduktionsmaterial an, darunter etwa 15.000 Fotos von möglichen Drehorten und 17.000 Dias zur Napoleon-Zeit. Auf der besessenen Jagd nach jedem Informationshäppchen zu Napoleon ließ Kubrick nichts unversucht. Doch sein Film sollte nicht sein: Die Hollywoodstudios, erst MGM und dann United Artists, hielten das Projekt für zu riskant, da Historienschinken gerade aus der Mode gekommen waren.

TASCHENs Hommage an Kubricks unvollendetes Meisterwerk macht seine verdienstvolle Vorarbeit zu „Napoleon“ zum ersten Mal für Fans zugänglich. Nach der limitierten Originalausgabe von 2009, die zehn Bücher in der ausgehöhlten Reproduktion eines Geschichtsbuchs über Napoleon verbarg, ist dasselbe Material nun in einem Band erhältlich. Alle Bücher der Originalausgabe sind hier in Faksimile abgedruckt, darunter Kubricks Schriftwechsel, Kostümzeichnungen, Fotos möglicher Drehorte, Recherchematerialien, Drehbuchentwürfe und vieles mehr. Kubricks endgültiger Drehbuchentwurf ist vollständig abgedruckt.

Ebenso enthalten sind die Essays, die das Drehbuch aus historischer und dramatischer Sicht beleuchten, ein Aufsatz von Jean Tulard über Napoleon in der Kinogeschichte sowie eine Abschrift von Kubricks Gesprächen mit Oxford-Professor Felix Markham. Dieses einzigartige Werk gibt Lesern die Gelegenheit, einem der begnadetsten Regisseure beim Filmemachen zuzuschauen, und bietet obendrein faszinierende Einblicke in die rätselhafte Persönlichkeit des Napoleon Bonaparte.

Über die Mitwirkenden

Über die Buchreihe

Über den Verlag

VIP-Meinung zu diesem Buch

Pressestimmen

»While the film never made it to the silver screen, the book gives a unique insight into Kubrick’s vision. This is a place for future directors to begin.« (Atlas, Copenhagen)

Meine Gedanken zu diesem Wunderschönen Bildband

Stanley Kubrick (1928 – 1999) gilt als einer der besten Filmemacher aller Zeiten. Er war Regisseur, Produzent und Drehbuchautor. Seine Filme werden insbesondere für technische Perfektion und intellektuellen Tiefgang gelobt. Seinen ersten Publikumserfolg errang er mit dem Historiendrama „Spartakus“ (1960), es folgten die Verfilmung des Nabokov-Romans „Lolita“ (1962) und schließlich Meilensteine aus verschiedenen Genres: „Dr. Seltsam oder Wie ich lernte, die Bombe zu lieben“ (1964), „Uhrwerk Orange“ (1971), „2001 – Odyssee im Weltraum“ (1968), „Barry Lyndon“ (1975), „Full Metal Jacket“ (1987) und Eyes Wide Shut (1999). Er war berüchtigt dafür, jede Szene bis ins kleinste Detail zu perfektionieren und dabei die Schauspieler bis an ihre Grenzen zu führen.

Stanley Kubrick hatte ein Projekt, dass er bis in kleinste Einzelheiten vorbereitet hatte, aber nie realisieren konnte: Einen monumentalen Film über Napoleon Bonaparte. Kubrick kam der Realisierung sehr nahe. Die Dreharbeiten sollten 1970/71 stattfinden. Aber die Produktionsfirma MGM zog sich mitten in der Vorbereitungsphase aus dem Projekt zurück. Auch United Artists machte, trotz anfänglicher Zusage, ebenfalls einen Rückzieher. Beide Firmen hielten ein solches Vorhaben für zu riskant in einer Zeit, in der historische Filmepen aus der Mode gekommen schienen.

Dieser Wunderschöne Bildband ist ein aufwendig gestaltetes Buch, in dem sich sich alle Elemente aus Stanley Kubricks Archiv wiederfinden, die der Leser benötigt, um sich vorstellen zu können, wie dieser niemals gedrehte Film über den Kaiser der Franzosen ausgesehen hätte. Kubricks Recherchearbeit, seine Schriften und seine Produktionsvorbereitungen zu diesem Film offenbaren sich in diesem einzigartigen Buch anhand von Bildern, Notizen, Drehbuchentwürfen, Drehort- und Recherchefotos, Büchern, Briefen etc. Dieser Band enthält das vollständige Original-Konzept, eine Einführung, die das gesamte Projekt umreißt, eine kurze Abhandlung, in der das Drehbuch in einem historischen Zusammenhang analysiert wird, sowie eine Niederschrift von Interviews, die Kubrick mit Professor Felix Markham von der Universität Oxford führte. Darüber hinaus enthält es eine Faksimile von Kubricks letztem Drehbuchentwurf.

Als jemand, der keine Ahnung vom Filmgeschäft hat, bin ich erstaunt und begeistert über die Details, die in diesem Band zu finden sind. Zum ersten Mal überhaupt, kann ich ein Drehbuch studieren. Auch der Briefwechsel ist höchst interessant. Die Vielzahl der Bilder und Dokumente erschlagen einen schier. Ich habe großen Respekt vor Filmemachern bekommen.

Dieser Wunderschöne Bildband ist ein Quell an Informationen über Napoleon Bonaparte und seine Zeit.

Diese Wunderschönen Bildbände könnten Dich auch interessieren

1 Gedanke zu “Stanley Kubricks „Napoleon“”

Schreibe einen Kommentar

Detailsuche

Verlage
Mitwirkende
Sprache
Buchreihe
Themen
Preisbereich
€ 0,00€ 250,00

Keine Buchbesprechung mehr verpassen.