Lost Places in Deutschland

Ein merkwürdiges Bilderbuch längst vergessener Orte

Bibliografie

ISBN-Nummer
978-3-7423-0419-3
Erscheinungsdatum
16. Oktober 2017
Sprache(n)
Format
Softcover
Abmessungen
18,9 x 2 x 23,8 cm
Anzahl Seiten
256
Preis
€ 14,99

Keinen Wunderschönen Bildband mehr verpassen

Suche nach Wunderschönen Bildbänden

Detailsuche unter "Alle Bildbände"

Die neuesten Buchbesprechungen

Einblicke in diesen Wunderschönen Bildband

Beschreibung des Verlages

Lost Places – so nennt man die verlassenen Gebäude, die ihre ursprüngliche Funktion nicht mehr erfüllen, die vergessen wurden, die langsam verfallen und die keiner mehr betritt. Keiner? Nicht ganz. Bernhard Hoëcker ist auf der Suche nach den letzten Abenteuern der zivilisierten Welt. Mit seinen Weggefährten Erik Haffner und Tobias Zimmermann dringt er in unbekanntes Terrain vor – auf der Suche nach weißen Flecken in der googlebaren urbanen Zone. Dabei stoßen sie auf Unglaubliches und Bizarres. Oder hätten Sie gedacht, dass es bei Beelitz außer Spargel einen alten Krankenhauskomplex der Russen gibt, in dem noch das OP-Besteck herumliegt? Kannten Sie die alte Abhörstation der NSA auf dem Teufelsberg bei Berlin, in der es noch riesige Radarkuppeln gibt und Räume, deren Sinn man sich wohl besser nicht ausmalen möchte?

In diesem bebilderten Buch sieht man Bernhard Hoëckers spektakulärste Bilder von verlassenen Orten, die meist unerkannt mitten unter uns schlummern. Kommentiert in Hoëckers gewohnt intelligentem und lustigem Schreibstil. Bernhard Hoëckers Buch der vergessenen Orte fesselt, gruselt und unterhält. Für alle, die genau wie er selbst den Indiana Jones in sich spüren und seinem Ruf nach Abenteuer folgen wollen.

Der Komiker und Moderator Bernhard Hoëcker, vielen bekannt aus der Erfolgsserie Switch, hat sich durch zahlreiche Bühnen- und Fernsehauftritte einen Namen gemacht und begeistert aktuell mit einem Soloprogramm. In diesem Buch beschreibt er seine außergewöhnlichen Erfahrungen in den Lost Places.

Über die Mitwirkenden

Über die Buchreihe

Über den Verlag

VIP-Meinung zu diesem Buch

Pressestimmen

Meine Gedanken zu diesem Wunderschönen Bildband

Wir kennen Bernhard Hoëcker als begabten Entertainer in zahlreichen TV-Formaten wie »Switch «und »Switch reloaded«, »Die Pannenshow«, »Genial daneben«, »Schillerstraße«, »Kaum zu glauben!«, »Wer weiß denn sowas?« und einigen anderen. Dass er auch an Wissen und Wissenschaft interessiert ist, hat er nicht zuletzt in der ZDF-Show »Nicht nachmachen!« gemeinsam mit seinem Partner Wigald Boning bewiesen. Deswegen ist es nicht verwunderlich, dass nun auch ein Buch von ihm herausgegeben wurde.

Dieser Wunderschöne Bildband beschäftigt sich mit »Lost Places« in Deutschland. Ich habe zwar auf diesem Blog schon einige Bücher über verlassene Orte besprochen (Lost Places Beelitz-Helstätten, No Man’s Land, Vergessene Orte im Ruhrgebiet, Die Welt der verlassenen Orte, Die Welt der verlassenen Orte II, Stillgelegt und Verlassene Orte zwischen Harz, Lausitz und Thüringer Wald). Dieser Bildband ist anders, sonst wäre er nicht von Bernhard Hoëcker. Die Bilder sind großartig, aber mit den Texten wird das Buch zu einer spannenden und unterhaltsamen Lektüre. Irgendwie ein Gesamtkunstwerk, dass man schwer beschreiben kann. Irgendwie geht dabei ein wenig unter, von welchen »Lost Places« die Bilder stammen. Aber das macht nichts. Einige der »üblichen Verdächtigen« sind dabei, wie z.B. Beelitz-Heilstätten, Berlin-Teufelsberg, Alte Ziegelei, NVA-Hinterlassenschaften und einige mehr. Aber es kommt hier, glaube ich, nicht auf die exakte Verortung der »Lost Places« an, sondern auf die Wirkung der Bilder und der begleitenden Texte.

Ein Wunderschöner Bildband der Entertainment im besten Sinne ist und einfach Spaß macht!

Diese Wunderschönen Bildbände könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Detailsuche

Verlage
Mitwirkende
Sprache
Buchreihe
Themen
Preisbereich
€ 0,00€ 250,00

Keine Buchbesprechung mehr verpassen.