Art of Vespa Roller-Legenden

Bibliografie

ISBN-Nummer
978-3-613-04080-9
Erscheinungsdatum
9. August 2018
Mitwirkende
Sprache(n)
Format
Hardcover
Abbildungen
Ca. 300 Abbildungen
Abmessungen
25 x 2,4 x 31,6 cm
Anzahl Seiten
256
Preis
€ 39,90

Keinen Wunderschönen Bildband mehr verpassen

Suche nach Wunderschönen Bildbänden

Detailsuche unter "Alle Bildbände"

Einblicke in diesen Wunderschönen Bildband

Beschreibung des Verlages

Dass die aus der Not geborene Konstruktion namens Vespa, die nur als billiges Alltagsgefährt gedacht war, einmal Kult-Status erreichen würde, hatte Enrico Piaggio sicherlich nicht im Sinn, als er mit der Vespa 98 im Jahr 1946 die Mutter aller Motorroller auf den Markt brachte. Doch der weltweite Siegeszug des sparsamen und leicht fahrbaren Zweirads war von da an nicht mehr aufzuhalten und hält bis heute an. Roberto Ferri präsentiert in diesem einmaligen Bildband alle Vespa-Modellreihen von 1946 bis heute in kunstvollen und liebevollen Foto-Portraits und lässt das Buch dadurch zu einer absoluten Pflichtlektüre für jeden Vespa-Fan werden.

Über die Mitwirkenden

Über die Buchreihe

Über den Verlag

VIP-Meinung zu diesem Buch

Pressestimmen

Meine Gedanken zu diesem Wunderschönen Bildband

Die erste Vespa, die Vespa 98, kam 1946 auf den Markt und trug den Spitznamen »Paperino« (Entchen); sie hatte 98 cm³ Hubraum und war maximal 60 km/h schnell. Ihr Erfinder war Corradino D’Ascanio – ein Ingenieur, dessen Traum es war, Hubschrauber zu bauen. Er entwickelte das Konzept der Vespa kurz nach Kriegsende im Auftrag von Enrico Piaggio, indem er von einem sitzenden Menschen ausging, um den herum er die Technik des neuen Zweirades anordnete. Als ehemaliger Konstrukteur von Kriegsflugzeugen wollte er über die Produktion von Töpfen und Pfannen mit den vorhandenen Werkzeugen hinaus.

Die Ur-Vespa „98“ sollte einfach, sparsam und leicht fahrbar sein – und mit den vorhandenen Produktionsanlagen zu bauen sein. Weil Corradino nie zuvor Motorräder konstruiert hatte, ging er völlig unvoreingenommen an diese Aufgabe heran. Der Antrieb und die Kraftübertragung sollten so einfach wie möglich sein und so entschied er sich für eine Triebsatzschwinge ohne Sekundärkette, zumal der Kettenantrieb in der damaligen Notzeit aus Materialmangel fast unmöglich war. Auch sollte die Vespa keine Motorenteile haben, an denen man sich schmutzig machen konnte. Daher war der Motor komplett verdeckt untergebracht. Der Reifenwechsel sollte so einfach wie bei einem Auto sein. (Siehe Wikipedia)

Dieser Wunderschöne Bildband zeichnet die Geschichte und die Entwicklung des legendären Kult-Rollers nach. Es enthält zahlreiche aufwendig im Studio fotografierte Aufnahmen von der Vespa 98 bis zur PK 125 S aus dem Jahr 1986 einschließlich der wichtigsten technischen Informationen, Hintergrundfakten und technischen Besonderheiten. Die gesamte Geschichte der Vespa wird hervorragend illustriert! Außerdem gibt es einen Überblick über die Entstehung der Vespa und deren Entwicklung zum Kult-Objekt.

Nach dem ersten Vespa-Modell, die ‚Paperino‘ (das Entchen) folgten eine schier endlose Reihe von Modellen, die in vielen brillanten Abbildungen sowohl die Modelle in der Totale als auch viele Details zeigen, wie z.B. Rücklicht, Scheinwerfer, Lüfter- und Zylinderabdeckung, Kurbelgehäuse, Gepäckträger, Seitenständer, Sattel, Vergaser, Stoßdämpfer und vielen anderen Einzelheiten. Bei allen Modellen werden auch die technischen Einzelheiten und Kennzahlen wie Hubraum, Leistung, maximale Geschwindigkeit usw. und die verkauften Stückzahlen festgehalten.

Insgesamt ein Wunderschöner Bildband, anschaulich und informativ, mit vielen Bildern, gut recherchiertem Hintergrundinformationen und viel Liebe zum Detail. Für Freunde des italienischen Lebensgefühls das richtige Geschenk!

Diese Wunderschönen Bildbände könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Detailsuche

Verlage
Mitwirkende
Sprache
Buchreihe
Themen
Preisbereich
€ 0,00€ 250,00

Keine Buchbesprechung mehr verpassen.